:: Startseite arrow Fördermöglichkeiten

Informationen zu finanziellen Fördermöglichkeiten in der beruflichen Bildung

Informationen der Stiftung Warentest - externer Link

Weiterbildungsförderung / Begabtenförderung

Lassen Sie sich unverbindlich beraten zum Förderprogramm der Bundesregierung für erfolgreiche Ausbildungsabsolventen/Iinnen bis zum 27. Lebensjahr, mit sehr gutem/gutem Notendurchschnitt. Fort-, Weiterbildung und auch Studiengänge sind u.U. förderfähig.

Nähere Details unter http://www.begabtenfoerderung .de 

Bildungsscheck NRW

Eine Förderung von Weiterbildungskosten über den Bildungsscheck NRW möglich.
Die Beratung zu den Bildungsschecks übernimmt:
Ruth Uessem  02261 88-4395 bei der AGewiS, ruth.uessem@agewis.obk.de oder 
Renèe Scheer 02261 81-9015 bei der VHS Oberberg, renee.scheer@vhs.oberberg.de

Weitere Informationen gibt es unter nachstehendem Link
http://www.arbeit.nrw.de/arbeit/beschaeftigung_foerdern/bildungsscheck/index.php  

Bildungsprämie

Ziel der Bildungsprämie ist es, möglichst jedem Menschen die Finanzierung von Weiterbildung zu erleichtern und damit gerade die Bevölkerungsgruppen zur Teilnahme zu mobilisieren, die bisher aus Geldmangel ihre individuellen Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht verbessern konnten. Bedingung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist, dass man erwerbstätig ist und das zu versteuernde Jahreseinkommen die Grenze von 25.600 Euro nicht übersteigt (bei gemeinsamer Veranlagung gelten entsprechend 51.200 Euro). Wer eine Weiterbildungsmaßnahme in Anspruch nimmt, bekommt im Rahmen der Bildungsprämie einen so genannten Prämiengutschein, der die Hälfte der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro abdeckt (bis 31.12.2009: 154 Euro).. http://www.bildungspraemie.info 

Die Beratung zur Bildungsprämie übernimmt Ruth Uessem 02261 88-4395, ruth.uessem@agewis.obk.de

Förderprojekt WEGEBAU

Das Programm WeGebAU richtet sich an geringqualifizierte Beschäftigte und Beschäftigte in kleineren und mittleren Unternehmen

(KMU = bis 249 MA). - icon Förderübersicht_WeGebAU

Infos: Agentur für Arbeit Bergisch-Gladbach
Weiterbildungsberatung
E-Mail: bergischgladbach.wegebau@arbeitsagentur.de
Tel. 02202 9333-480

Förderung durch die Agentur für Arbeit und den ARGEn

Unsere Einrichtung ist AZWV zertifiziert und wir haben nahezu alle Weiterbildungsmaßnahmen durch die Agentur für Arbeit als förderfähige Weitebildungen zertifizieren lassen.

Sie haben somit die Möglichkeit bei Ihrer regionalen  Agentur für Arbeit oder den ARGEn prüfen zu lassen, ob Sie für konkrete Weiterbildungsmaßnahmen einen Anspruch auf Bildungsgutschein haben. Informieren Sie sich bei Ihren regionalen Beraterinnen und Beratern.

Meister-Bafög

Das "Meister-BAföG" (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz - AFBG) unterstützt die berufliche Aufstiegsfortbildung finanziell und erleichtert die Gründung von Existenzen. Das Gesetz ist ein umfassendes Förderinstrument für die berufliche Fortbildung - grundsätzlich in allen Berufsbereichen, einschließlich der Gesundheits- und Pflegeberufe, und zwar unabhängig davon, in welcher Form sie durchgeführt wird, sei es Vollzeit, Teilzeit, schulisch, außerschulisch, mediengestützt oder als Fernunterricht. Die Antragstellerinnen und Antragsteller dürfen noch nicht über eine berufliche Qualifikation verfügen, die dem angestrebten Fortbildungsabschluss mindestens gleichwertig ist. Eine Altersgrenze besteht nicht.
Nähere Informationen unter http://www.meister-bafoeg.info

Bildungsurlaub

Drei bis fünf Tage jährlich können Beschäftigte während ihrer Arbeitszeit an Seminaren teilnehmen, die als Bildungsurlaub anerkannt sind. Das Fachseminar Pflegeberufe gehört zu den nach §9 Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz anerkannten Bildungseinrichtungen.

 

Weitere Infos unter: http://www.call-nrw.de/bildungsurlaub.php

 

Förderung neuer Wege in der Altenhilfe
Fördermöglichkeiten des KDA
 

Aufgabe des Kuratoriums Deutsche Altershilfe - Wilhelmine-Lübke-Stiftung e.V. - (KDA), ist es u.a., neue Wege in der Altenhilfe anzuregen und zu unterstützen. Hierzu stehen Mittel der Stiftung Deutsches Hilfswerk (DHW) zur Verfügung.

Ziel der Förderung ist die finanzielle Unterstützung der Träger der Freien Wohlfahrtspflege bei der Fort- und Weiterbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Altenhilfe. Förderfähig sind Lehrgänge (Veranstaltungen in Seminarform) und Fachveranstaltungen (Veranstaltungen mit Vortragscharakter), die systematisch dazu beitragen, die fachliche und soziale Kompetenz der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen in der Altenhilfe zu erhalten und zu verbessern. 

 

Weitere Infos unter http://www.kda.de/dhw-foerdermittel.html

Einzelstipendium der B. Braun Stiftung

Gefördert werden Pflegekräfte die im Bereich Pflegepädagogik, Pflegemanagement oder Pflegewissenschaften studieren, oder eine Weiterbildung machen. Die Bereitschaft, für das angestrebte Studium auch eigene finanzielle Leistungen zu erbringen, wird vorausgesetzt, da das Einzelstipendium als Zuschuss zu den Kosten des Lebensunterhaltes dient und somit nur einen geringen Anteil - gemessen an den Gesamtkosten des Studiums - darstellt.

Weitere Infos unter  http://www.bbraun-stiftung.de/index.cfm?7078BE12F6DC4CD08912EA16132E4EF9
 

Das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung

Die Bundesregierung bietet gemeinsam mit der KfW und dem Bundesverwaltungsamt Schülern und Studierenden in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen eine zinsgünstige Förderung: den Bildungskredit.

Dieser Kredit kann auch neben BAföG-Leistungen zur Finanzierung von außergewöhnlichem, nicht durch BAföG erfasstem Aufwand bewilligt werden. Maßgebend ist die Richtlinie für die Vergabe des Bildungskredits des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die Bewilligung ist im Gegensatz zu den BAföG-Leistungen vom eigenen Einkommen, vom Einkommen der Eltern und der Ehegatten unabhängig.

Weitere Infos unter http://www.bva.bund.de/cln_108/nn_372550/DE/Aufgaben/Abt__IV/Bildungskredit/bildungskredit-inhalt.html?__nnn=true

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 22. Januar 2017 )